Online-Seminar 

Einführungskurs in das CO₂-Reporting

Basiswissen für den Karrierestart als Nachhaltigkeitsmanager und für Schnittstellenpositionen

In diesem Seminar erlangen angehende Nachhaltigkeitsmanager und Personen in Schnittstellenfunktionen essenzielle Kenntnisse in der Treibhausgaserhebung und -berichterstattung. Verstehen Sie die notwendigen Prozesse und Fachbegriffe rund um Corporate und Product Carbon Footprint (CCF und PCF), um sicher im fachlichen Dialog mit Kollegen, Mandanten und Partnern zu agieren.

  • 4-stündiges Online-Seminar
  • Interaktiver Aufbau mit Teilnehmerfragen
  • Fortbildungszertifikat und anschauliches Handout

Termine zur Auswahl

📆 Dienstag, 07.05.2024 | Start 9.00 Uhr
🟢 verfügbar

Erstteilnehmer

580,00 €* zzgl. 19% Mwst

Ermäßigter Preis für jeden weiteren Teilnehmer aus dem gleichen Unternehmen

240,00 € zzgl. 19% Mwst

inhalt

das Seminar auf einen blick

Zielgruppe
  • Einsteiger im Bereich CO2-Reporting, die sich auf eine Position im Nachhaltigkeitsmanagement vorbereiten
  • Experten aus anderen Fachbereichen (ESG-Beratung, Wirtschaftsprüfung, Rechnungswesen, Einkauf, Energiemanagement, u.ä.) die ihr Wissen in der Schnittstelle zum Bereich CO2-Reporting erweitern möchten
Inhalte des Online-Seminars
  1. Definition und Ursachen von Treibhausgasemissionen und Klimawandel.
  2. Zielgruppen für Emissionsdaten: Regulatorische Instanzen, Geschäftspartner, Banken, Endkunden.
  3. Darstellung von CO2-Kennzahlen für große Unternehmen gemäß CSRD im Jahresabschluss.
  4. Unterschiede zwischen Corporate und Product Carbon Footprint.
  5. Standards des Greenhouse-Gas-Protocol zur Treibhausgasbilanzierung.
  6. Ablauf des CO2-Managements in Unternehmen.
  7. Detaillierte Erklärung von Scope 1, 2 und 3 und ihre Verflechtung in globalen Emissionsketten.
  8. Abbildung von Daten aus der Wertschöpfungskette mit angemessenem Aufwand.
  9. Zusammensetzung des Product Carbon Footprints.
  10. Vorgehen bei der Emissionsberechnung, Anwendung von Emissionsfaktoren und Lifecycle-Assessment-Software.

Ziele

Lernziele

w

Sie agieren sicher im fachlichen Dialog mit Kollegen, Mandanten und Partnern

Bereiten Sie für einen sicheren Auftritt vor in Ihrer neue Position als Nachhaltigkeitsmanager oder in einer Schnittstellenfunktion, z.B. in der Beratung, im Rechnungswesen, im Einkauf, in der Wirtschaftsprüfung oder im Energiemanagement.

Sie kennen Schlüsselbegriffe und -Prozesse des CO₂-Reportings

Verstehen Sie die zentralen Fachbegriffe, Abkürzungen und Prozesse, die im CO-Reporting verwendet werden. Erkunden Sie die Methoden zur Erfassung, Berechnung und Analyse von Corporate und Product Carbon Footprints.

Sie verstehen die strategische Bedeutung für Unternehmen

Verstehen Sie, warum das CO-Reporting nicht nur eine gesetzliche Verpflichtung ist, sondern auch ein zentraler Aspekt der Unternehmensstrategie im Bereich Nachhaltigkeit.

Über 100 Unternehmen aus allen Branchen vertrauen auf

unser Know-How bei der CO2-Erhebung

Dienstleistung

Falk GmbH & CO KG

Handel

engelhorn GmbH & CO KGaa

produktion

bekro chemie gmbh

öffentlicher dienst

Studierendenwerk Mannheim AöR

Green Vision Solutions: Ihr Partner für CO2-Reporting

Green Vision Solutions ist ein renommiertes Familienunternehmen mit Sitz in Mannheim, das sich auf umfassende Dienstleistungen im Bereich Treibhausgas-Reporting spezialisiert hat. Unser Unternehmen verfügt über umfassende Expertise in den Bereichen Erfassung, Berichterstattung und Optimierung von Treibhausgasemissionen, und ist bestrebt, nachhaltiges Wissen und Lösungen für Unternehmen zu liefern.

Unsere Wissenspakete und Seminare werden von Nachhaltigkeitsberatern, Wirtschaftsprüfern und unternehmensinternen Nachhaltigkeitsmanagern geschätzt. Unsere Seminare sind praxisorientiert und bieten fundierte Kenntnisse für die effektive Anwendung in Unternehmen.

Unsere Haupttätigkeit besteht darin, Unternehmen beim CO2-Reporting zu unterstützen, indem wir mit unserer Software+Service-Lösung die Erhebung des Corporate Carbon Footprints (CCF), also des jährlichen "CO2-Fußabdrucks", durchführen. Green Vision Solutions ist TÜV-Rheinland zertifiziert und wurde für seine herausragende Arbeit in mehreren Branchen ausgezeichnet.

Experten mit pädagogischem Know-How

Unsere hochwertigen Wissenspakete werden von unserem erfahrenen Team erstellt. Als Experten im Bereich THG-Reporting haben wir zahlreiche Kundenprojekte erfolgreich betreut. Dies garantiert Ihnen praxisnahes Wissen, das mit pädagogischem Know-how kombiniert wird.

Schließen Sie sich unserem Netzwerk von Wissenssuchenden an und erweitern Sie Ihr Fachwissen und Ihre Kompetenz mit zuverlässigen und praxisorientierten Ressourcen.

Praxisnahe Methodik mit TÜV Zertifizierung

Unsere Wissenspakete bieten praxisorientierte und anhand von konkreten Beispielen veranschaulichte Einblicke, um Ihnen die Methodiken im Bereich THG-Reporting zu vermitteln.

Die Konformität unserer Methodik mit dem Greenhouse-Gas-Protocol ist mit einer Zertifizierung des TÜV Rheinland ausgezeichnet. Jedes Element durchlief einen gründlichen Prüfungsprozess, der mehrere Monate in Anspruch nahm, und erhielt offizielle Zertifizierung. Dies stellt sicher, dass Sie auf bewährte und vertrauenswürdige Methoden zurückgreifen können.

1.467 Seminar- & Webinarteilnehmer in 2023

Unsere Online-Seminare bieten regelmäßig hochqualifizierte Schulungen zum CO2-Management rund um GHG-Methodik und CSRD. In diesen Veranstaltungen bieten eine dynamische Lernumgebung. Über 700 Teilnehmer aus mehr als 400 Unternehmen in der DACH-Region haben bereits von unseren Online-Seminaren profitiert. Dies unterstreicht das Vertrauen in unsere Schulungsprogramme.

Unsere Seminare bieten praxisnahe Einblicke, um Unternehmen in der sich wandelnden Nachhaltigkeitslandschaft zu unterstützen.

ablauf

ablauf des seminars

Dauer von 9.00 bis 13.00 Uhr

9.00 Uhr | Einleitung: kurzer Technik-Check, Vorstellung der Seminargeber und des Themas

dazwischen | 10-minütige Kaffeepause

9.10 Uhr | Teil 1

  • 1. Definition und Ursachen von Treibhausgasemissionen und Klimawandel
  • 2. Standards des Greenhouse-Gas-Protocol zur Treibhausgasbilanzierung
  • 3. Unterschiede zwischen Corporate und Product Carbon Footprint
  • 4. Zielgruppen für Emissionsdaten

10-minütige Kaffeepause

ca 10.30 Uhr | Teil 2

  • 5. Darstellung von CO₂-Kennzahlen für große Unternehmen gemäß CSRD im Jahresabschluss
  • 6. Ablauf des Corporate Carbon Footprint (CCF)-Managements in Unternehmen
  • 7. Scope 1, 2 und 3 und ihre Verflechtung in globalen Emissionsketten

10-minütige Kaffeepause

ca 12.10 Uhr | Teil 3

  • 8. Abbildung von Daten aus der Wertschöpfungskette mit angemessenem Aufwand
  • 9. Erhebung des Product Carbon Footprints (PCF)
  • 10. Vorgehen bei der Emissionsberechnung, Anwendung von Emissionsfaktoren und Lifecycle-Assessment-Software

13.00 Uhr | Ende der Veranstaltung

 

details

Teilnahmedetails

Technische Voraussetzungen

  • stabile Internetverbindung, aktuelle Browserversion, Mikrofon sowie Lautsprecher oder Headset

Technischer Ablauf

Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung Ihren Zugangslink für Microsoft Teams. Sie können über die Desktop-App oder als Gast über den Browser teilnehmen. Bitte prüfen Sie vorab, ob Sie dem Meeting beitreten können.

Bitte seien Sie pünktlich zum Beginn anwesend weil das Seminar mit wichtigen Inhalten beginnt.

Wir empfehlen, am Laptop teilzunehmen, da die Technik bei einer mobile Teilnahme eingeschränkt ist. Das Webinar wird über Microsoft Teams durchgeführt. Bitte prüfen Sie, die Funktionsfähigkeit Ihrer Kamera und Ihres Mikrofons.

Planen Sie für den Termin 4 Stunden ein und blocken Sie diese direkt in Ihrem Kalender.

anmeldung

hier zum Online-seminar anmelden


JETZT HANDELN LOHNT SICH

Bei dem Thema Nachhaltigkeit bzw. ökologische Tragfähigkeit stehen der Klimawandel und die menschliche Einflussnahme auf diesen im Zentrum, weil in kaum einem anderen Bereich Umweltwirkungen so gut gemessen und mit Zahlen belegt werden können. Der Indikator sind hier die anthropogenen Emissionen, also die Treibhausgasemissionen, die vom Menschen verursacht werden und zur Klimaerwärmung beitragen.

Was bedeutet das im Kontext des nachhaltigen Wirtschaftens? Jedes Unternehmen sollte seine Treibhausgasemissionen – die bei der betriebswirtschaftlichen Leistungserstellung unvermeidbar sind – so gering wie möglich halten. Nachhaltiges Wirtschaften lässt sich nicht auf Knopfdruck erreichen, doch ein auf ökologischen Kennzahlen basierter, ständiger Optimierungsprozess ist der entscheidende Ansatz.

Indem Sie die für Ihr Unternehmen, für Ihr Produkt oder für Ihre Dienstleistung anfallenden Treibhausgasemissionen erfassen, können Sie Potenziale zur Emissionsreduktion identifizieren. Damit sind in der Lage, Ihre Prozesse zu optimieren und zudem Kosten einzusparen. Gegenüber Ihren Kunden und Lieferanten kommunizieren Sie, dass Sie die Verantwortung für die von Ihnen verantworteten Emissionen übernehmen. Damit können Sie Vertrauen aufbauen und sich auf Anforderungen Ihrer Unternehmenspartner einstellen.

Jetzt handeln lohnt sich

Wenn Sie Ihre Emissionen kennen, sind Sie auf vorhersehbare strengere gesetzliche Vorgaben, wie die steigende Besteuerung von Treibhausgasemissionen oder die verpflichtende Umsetzung investitionsintensiver Maßnahmen, vorbereitet. Diese Komponente in Ihrem unternehmerischen Risikomanagement abzubilden, ist langfristig unerlässlich.

Aufgrund der andauernden gesellschaftlichen Forderung nach Klimaschutz, hat inzwischen sogar die europäische Zentralbank unter Christine Lagarde den unabwendbaren Kurs eingeschlagen, Kapital bevorzugt den Unternehmen zufließen zu lassen, die sich nachweislich mit Klimaschutz befassen. In dem Kapitalfluss großer Vermögensverwalter, wie z.B. BlackRock, zeigt sich dieselbe Richtung. Ihr Vorsitzender Larry Fink schreibt in einem Brief an seine CEOs, dass Unternehmen, die sich nicht mit dem Thema Ökologie ernsthaft und transparent auseinandersetzen, nicht mehr zukunftsfähig sind und deshalb auch nicht mehr in diese investiert wird.

Klimaschutz als Unternehmen professionell und nachweisbar zu betreiben, ist also bereits in naher Zukunft unausweichlich. Wenn Ihr Unternehmen zu denjenigen gehört, die sich zuerst dieser Situation stellen, bauen Sie einen Vorreitereffekt auf, der auf die Berücksichtigung der hervorsehbaren gesetzlichen Vorgaben vorbereitet, langfristig niedrigere Kapitalkosten mit sich bringt und Vorteile im Markt garantiert!

JETZT HANDELN LOHNT SICH

Bei dem Thema Nachhaltigkeit bzw. ökologische Tragfähigkeit stehen der Klimawandel und die menschliche Einflussnahme auf diesen im Zentrum, weil in kaum einem anderen Bereich Umweltwirkungen so gut gemessen und mit Zahlen belegt werden können. Der Indikator sind hier die anthropogenen Emissionen, also die Treibhausgasemissionen, die vom Menschen verursacht werden und zur Klimaerwärmung beitragen.

Was bedeutet das im Kontext des nachhaltigen Wirtschaftens? Jedes Unternehmen sollte seine Treibhausgasemissionen – die bei der betriebswirtschaftlichen Leistungserstellung unvermeidbar sind – so gering wie möglich halten. Nachhaltiges Wirtschaften lässt sich nicht auf Knopfdruck erreichen, doch ein auf ökologischen Kennzahlen basierter, ständiger Optimierungsprozess ist der entscheidende Ansatz.

Indem Sie die für Ihr Unternehmen, für Ihr Produkt oder für Ihre Dienstleistung anfallenden Treibhausgasemissionen erfassen, können Sie Potenziale zur Emissionsreduktion identifizieren. Damit sind in der Lage, Ihre Prozesse zu optimieren und zudem Kosten einzusparen. Gegenüber Ihren Kunden und Lieferanten kommunizieren Sie, dass Sie die Verantwortung für die von Ihnen verantworteten Emissionen übernehmen. Damit können Sie Vertrauen aufbauen und sich auf Anforderungen Ihrer Unternehmenspartner einstellen.

Jetzt handeln lohnt sich

Wenn Sie Ihre Emissionen kennen, sind Sie auf vorhersehbare strengere gesetzliche Vorgaben, wie die steigende Besteuerung von Treibhausgasemissionen oder die verpflichtende Umsetzung investitionsintensiver Maßnahmen, vorbereitet. Diese Komponente in Ihrem unternehmerischen Risikomanagement abzubilden, ist langfristig unerlässlich.

Aufgrund der andauernden gesellschaftlichen Forderung nach Klimaschutz, hat inzwischen sogar die europäische Zentralbank unter Christine Lagarde den unabwendbaren Kurs eingeschlagen, Kapital bevorzugt den Unternehmen zufließen zu lassen, die sich nachweislich mit Klimaschutz befassen. In dem Kapitalfluss großer Vermögensverwalter, wie z.B. BlackRock, zeigt sich dieselbe Richtung. Ihr Vorsitzender Larry Fink schreibt in einem Brief an seine CEOs, dass Unternehmen, die sich nicht mit dem Thema Ökologie ernsthaft und transparent auseinandersetzen, nicht mehr zukunftsfähig sind und deshalb auch nicht mehr in diese investiert wird.

Klimaschutz als Unternehmen professionell und nachweisbar zu betreiben, ist also bereits in naher Zukunft unausweichlich. Wenn Ihr Unternehmen zu denjenigen gehört, die sich zuerst dieser Situation stellen, bauen Sie einen Vorreitereffekt auf, der auf die Berücksichtigung der hervorsehbaren gesetzlichen Vorgaben vorbereitet, langfristig niedrigere Kapitalkosten mit sich bringt und Vorteile im Markt garantiert!

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner